Zum Hauptinhalt springen

Die deutsche Sprachen in Polen – Nicht nur historisch tief verwurzelt

Wissenswertes über Polen

Die deutsche Sprache hat in Polen eine lange Tradition. Die gemeinsame Grenze gibt es schon seit Jahrhunderten, und trotz einer langen und teilweise sehr blutigen Geschichte hat sich die deutsche Sprache in Polen fest etabliert. 

Im Zuge des Beitritts von Polen in die EU hat die deutsche Sprache eine Art Wiedergeburt erlebt. Immer mehr Menschen sprechen Deutsch, weswegen wir ein Blick auf die Hintergründe werfen möchten.

Warum ist die deutsche Sprache für die Menschen in Polen so wichtig?

Aus historischer Sicht gab es schon immer eine deutsche Minderheit in Polen. Zwar sprach und spricht diese kein Hochdeutsch, aber sie und ihre Sprache sind fest in der polnischen Geschichte verwurzelt. 

Doch der aktuelle Trend hat andere Hintergründe und hängt vor allem mit der engen Nachbarschaft und der EU zusammen. Im Zuge der Grenzöffnungen durch den Beitritt zur EU wurde Polen ein interessanter Ort für Investitionen. Viele Unternehmen aus Deutschland haben ihre Chance genutzt und in das Land und seine Wirtschaft investiert. 

Die Investitionen aus Deutschland machten und machen einen großen Teil des jährlichen gesamten Volumens an Investitionen aus. Viele Arbeitgeber, die in Polen tätig sind, haben in irgendeiner Weise einen Bezug zu Deutschland. Für die polnischen Arbeitnehmer ist das ein wichtiger Grund, um die Sprache zu lernen. 

Auch die direkte Grenze zur Bundesrepublik spielt eine gewichtige Rolle. Es bietet sich einfach aus praktischen Gründen an, die Sprache des Nachbarn zu lernen und so im täglichen Grenzverkehr einfacher bestehen zu können.

Wie viele Menschen sprechen in Polen sprechen Deutsch?

Grobe Schätzungen gehen davon aus, dass über 2,3 Millionen Menschen in Polen die Sprache Deutsch zumindest gut beherrschen. Das ist eine gewaltige Zahl, wenn man bedenkt, dass viel weniger gebürtige Deutsche Polnisch als Fremdsprache lernen wollen und über entsprechende Kenntnisse verfügen. 

Die hohe Zahl unterstreicht aber auch, dass die deutsche Sprache für viele Polen im beruflichen Alltag eine hohe Rolle spielt und unverzichtbar geworden ist. Es gibt gerade in den Ballungszentren viele Sprachschulen, aber auch viele andere Institute die sich mit der Vermittlung der deutschen Sprache beschäftigen. 

Die Zahl der Menschen, die sich zumindest in Deutsch verständigen können steigt immer mehr an. Im Vergleich zu den anderen wichtigen Fremdsprachen, also Französisch, Chinesisch und Portugiesisch hat sich Deutsch im polnischen Sprachraum immer fester etabliert. 

Deutsch gilt zwar nicht als die wichtigste Sprache, aber als grenzüberschreitende Handelssprache ist Deutsch sehr beliebt.

Wie viele Menschen in Polen lernen Deutsch und warum?

Neben der international sehr wichtigen Sprache Englisch ist die deutsche Sprache eine der beliebtesten Fremdsprachen in Schulen. Auch gibt es viele Sprachkurse für erwachsene Menschen. Dabei geht es aber oft weniger darum, die Sprache Deutsch in der Tiefe zu lernen. 

Vielmehr sollen oft fachbezogene Verständigungsprobleme beseitigt, und so der Alltag im Beruf erleichtert werden. Während Deutsch im Kindesalter einen hohen Stellenwert einnimmt, ist es bei den Erwachsenen eher weniger beliebt. Spätestens wenn das Studium beginnt, fangen die jungen Leute an ihre Prioritäten auf andere Sprachen zu verlegen und vernachlässigen den Erwerb der deutschen Sprachkenntnisse. 

Das liegt natürlich auch an den vergleichsweise geringen Chancen, die sich durch die deutsche Sprache auf internationaler Ebene ergeben. Wer sehr gut Englisch beherrscht, der kann sich überall auf der Welt gut unterhalten. Mit Deutsch sieht das hingegen ganz anders aus. Hier hat man nur im deutschsprachigen Raum gute Chancen, und der ist bekanntlich nicht sonderlich groß. 

Schätzungen und Statistiken gehen davon aus, dass jeder fünfte polnische Schüler die deutsche Sprache als Fremdsprache schätzt und diese erlernen möchte. Im Erwachsenenalter nimmt die Zahl stetig ab und es gibt in diesem Bereich letztlich nur sehr wenige Menschen, die die Sprache intensiv studieren und erlernen möchten.

Die deutsche Sprache war sehr lange Zeit unbeliebt

Nicht immer waren die Verhältnisse zwischen Polen und Deutschland so geordnet und freundschaftlich. Gerade nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs war die deutsche Sprache in Polen nicht sehr beliebt, ja sogar verhasst. 

Das war und ist natürlich auch verständlich, wenn man die Geschichte ein wenig näher kennt und über die Verbrechen der Deutschen zu jener Zeit informiert ist. Das sich Deutsch dennoch etablieren konnte, liegt vor allem an der wirtschaftlichen Nähe zur Bundesrepublik und an der engen politischen und ökonomischen Verbundenheit der beiden Länder. 

Die junge Generation der Menschen ist nicht mehr von den geschichtlichen Erlebnissen geprägt und sieht die deutsche Sprache wesentlich vorurteilsfreier, als die vorigen Generationen. 

Dieses freundschaftliche Verhältnis gilt es natürlich weiter auszubauen, wobei die Sprache eine gewichtige Rolle spielen kann. Wenn man sich verständigt, kann vieles im Alltag deutlich einfacher sein. Die Sprache ist hier ein wichtiges Mittel und bietet viele Vorteile.

International Recruiting Experts