fbpx

Arbeitskosten in Polen: Ein umfassender Überblick

2024
Mai 09

Polen hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem der dynamischsten Wirtschaftsstandorte in Europa entwickelt. 

Mit seiner strategischen Lage in der Mitte Europas, einer starken industriellen Basis und einem großen Binnenmarkt zieht das Land Investitionen aus der ganzen Welt an. 

Die Mitgliedschaft in der Europäischen Union seit 2004 hat Polens Wirtschaft weiter gestärkt und den Zugang zu neuen Märkten und Investitionsmöglichkeiten eröffnet.

Kurze Einführung zu Polen als Wirtschaftsstandort

Polen bietet eine Kombination aus wirtschaftlicher Stabilität, einem gut ausgebildeten Arbeitskräftepool und relativ niedrigen Betriebskosten, was es zu einem attraktiven Standort für Unternehmen macht. 

Die polnische Wirtschaft ist geprägt durch eine Vielfalt von Sektoren, darunter Fertigung, Dienstleistungen und einem besonders starken IT- und Forschungssektor. 

Zudem profitiert das Land von einer Reihe von Wirtschaftsförderungsprogrammen, die ausländische Direktinvestitionen unterstützen und den Technologietransfer sowie die Entwicklung von Start-ups und KMUs fördern.

Bedeutung der Arbeitskosten für Unternehmen

Die Arbeitskosten sind ein entscheidender Faktor für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und spielen eine wichtige Rolle bei der Standortwahl für Investitionen. 

In Polen sind die Arbeitskosten im Vergleich zu den westeuropäischen EU-Ländern relativ niedrig, was das Land für Investoren besonders attraktiv macht. 

Diese Kosten umfassen nicht nur die Löhne und Gehälter, sondern auch Sozialabgaben, Steuern und andere Pflichtbeiträge, die Arbeitgeber tragen müssen. 

Die Kenntnis und das Verständnis der Struktur und Dynamik der Arbeitskosten sind daher für Unternehmen, die in Polen tätig sind oder eine Expansion planen, von großer Bedeutung.

Der Mindestlohn in Polen

Aktuelle Höhe und Historische Entwicklung des Mindestlohns in Polen 

Die Entwicklung des Mindestlohns in Polen zeigt einen stetigen Anstieg. Im Jahr 2021 betrug der Mindestlohn beispielsweise 2.800 Zloty.

Im Jahr 2023 wurde der Mindestlohn in Polen zweimal angehoben. Ab Januar 2023 betrug der Mindestlohn 3.490 PLN brutto und ab Juli 2023 stieg er auf 3.600 PLN brutto

Für das Jahr 2024 ist eine weitere Erhöhung geplant. Seit Januar 2024 beträgt der Mindestlohn 4.242 PLN brutto und soll ab Juli dann auf 4.300 PLN brutto erhöht werden.

Vergleich des Mindestlohns mit anderen EU-Ländern

Im Vergleich zu anderen EU-Ländern liegt Polen im unteren Mittelfeld. 

Länder wie Luxemburg und Deutschland haben deutlich höhere Mindestlöhne. In Luxemburg betrug der gesetzliche Mindestlohn pro Stunde zum Zeitpunkt der Erhebung 14,86 Euro

In Deutschland lag der Mindestlohn bei etwa 1.981 €, was etwa 8.900 Zloty entspricht. Trotz der Erhöhungen in den letzten Jahren liegt der Mindestlohn in Polen also noch deutlich unter dem einiger westeuropäischer Länder

Landmonatlicher Mindestlohn in EURSeit
Belgium2029,88 EUR1 April 2024
Bulgaria477,00 EUR1 January 2024
Croatia840,00 EUR1 January 2024
Cyprus1000,00 EUR1 January 2024
Czech Republic771.15 EUR1 January 2024
Estonia820,00 EUR1 January 2024
France1766.92 EUR1 January 2024
Germany2151,00 EUR1 January 2024
Greece968,00 EUR1 April 2024
Hungary710.00 EUR / 826.00 EUR1 January 2024
Ireland2146.30 EUR1 January 2024
Latvia700,00 EUR1 January 2024
Lithuania924,00 EUR1 January 2024
Luxembourg2570.93 EUR1 September 2023
Malta854.16 EUR1 January 2024
Netherlands2300,00 EUR1 January 2024
Poland971,00 EUR1 January 2024
Portugal956.66 EUR1 January 2024
Romania663.49 EUR1 October 2023
Slovakia750 EUR1 January 2024
Slovenia1253.36 EUR1 January 2024
Spain1323,00 EUR1 January 2024

Der Durchschnittslohn in Polen

Im Jahr 2023 stiegen die Nominallöhne in Polen geschätzt um rund 12,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr

Das durchschnittliche Einkommen in der polnischen Wirtschaft im Jahr 2022 lag bei 6.346,15 Zloty brutto pro Monat. In 2024 liegt das Brutto-Durchschnittsgehalt in Polen bei 7590 PLN.

Branchenspezifische Durchschnittslöhne

Hier sind die durchschnittlichen Gehälter für einige spezifische Berufe in der Bau-, Metall- und Automobilindustrie in Polen:

Regionale Unterschiede in den Durchschnittslöhnen

Regionale Unterschiede zwischen West- und Ostpolen in den Durchschnittslöhnen können erheblich sein. 

Das Bruttoinlandsprodukt im Osten Polens liegt bei ca. 70% vom nationalen Durchschnitt, das lässt uns darauf schließen, dass auch die Durchschnittslöhne in Ostpolen niedriger sind als in Westpolen. 

Auch die Größe und Lage der Städte haben einen Einfluss  auf das Durchschnittsgehalt. 

StadtDurchschnittsgehalt (Brutto)
Warsaw8,550 PLN
Krakow8,320 PLN
Wroclaw8,090 PLN
Poznan7,120 PLN
Gdansk6,920 PLN
Szczecin6,710 PLN
Lublin6,510 PLN
Katowice6,310 PLN

Sozialabgaben in Polen

Überblick über die Sozialversicherungssysteme

Das System der sozialen Sicherung in Polen hat eine komplexe Struktur und besteht aus den folgenden Elementen:

  • Dem System der Sozialversicherung und der sozialen Grundsicherung
  • Dem System der Krankenversicherung
  • Den Leistungen bei Arbeitslosigkeit

Die Aufgaben im Bereich der „sozialen Sicherung“ werden unter anderen durch folgende Träger erfüllt:

  • Die Sozialversicherungsanstalt (Zakład Ubezpieczeń Społecznych) – die staatliche Sozialversicherung in Polen, die die Beiträge für Sozial- und Krankenversicherung von Arbeitnehmern sammelt und Leistungen auszahlt
  • Die Kasse der Landwirtschaftlichen Sozialversicherung (Kasa Rolniczego Ubezpieczenia Społecznego – KRUS) – leistet Geld- und Sachleistungen im Rahmen einer Rentenprävention aus der Sozialversicherung für Landwirte
  • Das Ministerium für Arbeit und Sozialpolitik (Ministerstwo Pracy i Polityki Społecznej) – zahlt Leistungen im Falle von Arbeitslosigkeit, Leistungen für Familie und Sozialleistungen (aus Mitteln der Sozialhilfe) aus
  • Den Nationalen Gesundheitsfonds (Narodowy Fundusz Zdrowia – NFZ) – zahlt Sachleistungen aus der Krankenversicherung aus

Arbeitgeberkosten

Wenn ein Arbeitnehmer in Polen ein Bruttogehalt von 4.300 PLN erhält, trägt der Arbeitgeber zusätzlich zu diesem Gehalt auch Sozialversicherungsbeiträge. Hier ist eine Aufschlüsselung der Kosten, die der Arbeitgeber tragen würde:

SozialversicherungsbeitragBetrag (PLN)
Bruttolohn des Arbeitnehmers4300
Altersrentenversicherung419,8
Invalidenrenten Versicherung279,5
Unfallversicherung71,81
Arbeitsfond105,35
FGŚP4,3
Gesamt880,76
Gesamtkosten Arbeitgeber5189,76

Daher würde ein Arbeitnehmer, der ein Bruttogehalt von 4.300 PLN erhält, den Arbeitgeber tatsächlich 4.300 PLN + 880,76 PLN = 5.180,76 PLN pro Monat kosten.

Bitte beachten Sie, dass diese Zahlen nur Schätzungen sind und die tatsächlichen Kosten je nach spezifischen Umständen variieren können

Zusätzliche Arbeitskosten

Einmalige und regelmäßige Bonuszahlungen

Bonuszahlungen sind üblicherweise leistungsabhängige Zulagen zum regulären Arbeitsentgelt und voll steuerpflichtig

Ein gesetzlicher Anspruch auf Bonuszahlungen besteht nicht. Allerdings kann aufgrund bestimmter Faktoren ein Anspruch auf den Bonus bestehen, etwa durch vertragliche Regelungen. 

Die Bonuszahlung ist üblicherweise geknüpft an die Erreichung von Unternehmenszielen (z. B. Gewinne) und/oder individuellen Zielen.

Urlaubsgeld und 13. Monatsgehalt

In Polen sind Unternehmen, die weniger als 50 Arbeitnehmer beschäftigen, zur Auszahlung von Urlaubsgeld verpflichtet. 

Sie können jedoch auf diese Verpflichtung verzichten oder den Betrag reduzieren, indem sie die Mitarbeiter bis zu einem bestimmten Termin schriftlich darüber informieren. 

Die Höhe des Urlaubsgeldes beträgt im Jahr 2024 1.914,34 PLN brutto (Vollzeitäquivalent). 

Auswirkungen der Arbeitskosten auf die Wirtschaft

Einfluss der Arbeitskosten auf die Standortwahl von Unternehmen

Die Arbeitskosten sind ein wichtiger Faktor bei der Standortwahl von Unternehmen. Sie umfassen nicht nur die Löhne und Gehälter, sondern auch die Sozialversicherungsbeiträge und andere Lohnnebenkosten. 

Hohe Arbeitskosten können die Attraktivität eines Standortes mindern, während niedrige Arbeitskosten einen Standort attraktiver machen können. 

In Polen sind die Arbeitskosten im Vergleich zu westeuropäischen EU-Ländern relativ niedrig, was das Land für viele Unternehmen attraktiv macht. 

Allerdings haben die steigenden Löhne in Polen in den letzten Jahren zu einer Erhöhung der Arbeitskosten geführt.

Auswirkungen auf die Wettbewerbsfähigkeit polnischer Unternehmen im internationalen Vergleich

Die Arbeitskosten haben auch einen erheblichen Einfluss auf die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Hohe Arbeitskosten können die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens einschränken, da sie die Produktionskosten erhöhen und damit die Preise für die Produkte oder Dienstleistungen des Unternehmens in die Höhe treiben können

Im internationalen Vergleich sind die Arbeitskosten in Polen immer noch relativ niedrig, was polnischen Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil verschafft. 

Allerdings hat der starke Anstieg der Löhne in Polen in den letzten Jahren dazu geführt, dass die Arbeitskosten schneller gestiegen sind als in vielen anderen EU-Ländern, was die Wettbewerbsfähigkeit polnischer Unternehmen beeinträchtigen könnte

Fazit

Polen hat sich durch seine strategische Lage, qualifizierte Arbeitskräfte und relativ niedrige Arbeitskosten zu einem attraktiven Wirtschaftsstandort in Europa entwickelt. 

Trotz steigender Mindest- und Durchschnittslöhne zieht Polen weiterhin Investoren an. Das erhöht jedoch auch die Kosten für polnische Unternehmen, was eine Herausforderung für ihre internationale Wettbewerbsfähigkeit darstellt. 

Um attraktiv zu bleiben, muss Polen in Bildung, Infrastruktur und Technologie investieren und gleichzeitig faire Arbeitsbedingungen sicherstellen, um eine Balance zwischen attraktiven Arbeitskosten und fairen Löhnen zu finden.